Abgeschlossene Projekte

Die hier verfügbaren Materialien unterliegen dem Urheberrecht. Eine Weiterverwendung ist nur im Rahmen von Zitaten gestattet; die Veröffentlichung – auch in Auszügen – an anderen Stellen – gedruckt, in Vortragsfolien oder im Internet – ist nicht gestattet.

 

1. Herzfrequenz und Ergospirometrie beim Pferd zur Belastungskontrolle

Forschungsstudie an Pferden 1998 – 2005

Unter Grundlegung der Anatomie und Physiologie von Herz und Lunge des Pferdes sowie unter Würdigung des historischen Entwicklungsgangs der Ergospirometrie und mit Berücksichtigung derzeit üblichen Verfahren der Leistungsdiagnostik wurde eine experimentelle Studie in drei Teilen durchgeführt:

Teil 1 stellt die aufwändige Erarbeitung einer ergospirometrischen Messeinrichtung für Pferde dar, die nicht nur – wie die bisher gebräuchlichen – am Laufband zum Einsatz kommen kann, sondern mobil in natürlicher Umgebung beim Reiten und Fahren.

Im Teil 2 werden in einer Pilotstudie geeignete Untersuchungsabläufe konzipiert und wird die Messeinrichtung bis zur Anwendungsreife entwickelt. Mit ihr werden Atmungsdaten beim Pferd unter körperlicher Belastung gewonnen – zunächst auf dem Laufband und dann erstmals in Feldtests unter dem Reiter. Dabei gelang zusätzlich die Optimierung der Herzfrequenz­messtechnik für Pferde.
Im Teil 3 erfolgt eine erste Validisierung: durch Gegenüberstellung der Kontrollparameter Herzfrequenz und Laktat aus allen Belastungsformen und Gangarten ohne und mit Applikation der ergospirometrischen Messeinrichtung.

Die Ergebnisse zeigen dass die Pferde durch das Tragen der Atemmaske keine bedeutsame Mehrbeanspruchung erfahren. Damit zeichnet sich der hohe diagnostische Wert der mobilen Ausstattung für Belastungskontrolle und Trainingssteuerung ab. Aufbauend auf den hier berichteten Erfahrungen lässt sich das Verfahren, das der Optimierung von Diagnostik und Training dient, zum Wohle der Pferde weiterentwickeln.

Download (PDF)
Mehr unter Publikationen

 

 

2. Schwanger reiten? Interdisziplinäres Forschungsprojekt

In Kooperation mit Susanna Kramarz, Berlin
Internetfragebogenaktion mit 1800 Antworten

Jedes Jahr werden mehr als 10.000 Reiterinnen in Deutschland schwanger. Doch sind Frauenärztinnen und –ärzte bis heute nur auf persönliche Erfahrungen angewiesen, wenn es darum geht, diese Schwangeren zu beraten: Weltweit gibt es keinerlei wissenschaftliche Untersuchungen darüber, ob das Reiten in der Schwangerschaft – bzw. welche Art und Intensität des Reitens – für Mutter und Kind riskant sind.
Deshalb wurde zum Thema Reiten in der Schwangerschaft ein interdisziplinäres Forschungsprojekt gestartet, in dem Frauen, die vor oder während ihrer Schwangerschaft geritten sind, nach ihren Erfahrungen befragt wurden und ebenso Frauenärztinnen und –ärzte.

Die gesamte Auswertung wird in Kürze als Buch veröffentlicht werden.

Download (PDF)

 

3. Prävention durch Reiten als Gesundheitssport –
Wirksamkeitsnachweis mittels Multi-Center Evaluationsstudie

In der Outcome-Studie (quantitative, prospektive Querschnittsbeobachtungsstudie einer Stichprobe gemäß der Cochrane-Kategorie III / Evidence based medicine) wurden die spezifischen gesundheitlichen Effekte von Bewegungsübungen ausschließlich mit und auf dem Pferd an 38 Probanden in zehn Zentren untersucht. Es kamen im Prä- und Posttest jeweils drei Instrumentarien zum Einsatz: DOSB Gesundheitscheck , SF 36 Fragebogen zum Gesundheitszustand und ein spezieller RGS-Gesundheitsfragebogen.

Ergebnisse: Die DOSB-Befragung weist die Verbesserung von Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination und Entspannung in subjektiver Einschätzung nach, der RGS-Fragebogen differenziert und bestätigt diese Befindlichkeitsverbesserungen sowie positive Beeinflussung der Körperhaltung und -wahrnehmung; der SF-36 präzisiert durch die Veränderung der Scorewerte für seine acht Dimensionen (Körperliche Funktionsfähigkeit bzw. Schmerzen, allgemeine Gesundheitswahrnehmung, Vitalität, soziale Funktionsfähigkeit, psychisches Wohlbefinden, körperliche Rollenfunktion, emotionale Rollenfunktion ) eine überzufällige Verbesserung (t-test).

Download (PDF)

 

4. Reiten als Gesundheitssport – Evaluation eines Kursprogramms

In Kooperation mit der

  • Deutschen Reiterlichen Vereinigung,
  • OvG Universität Magdeburg, Fakultät für Humanwissenschaften,
    Institut für Sportwissenschaft, Dr. phil. Christine Stucke
  • LM Universität München, Forschungsstellen des Instituts für Gesundheits- und Rehabilitationswissenschaften, Prof. Dr. Dr. Dipl Phys. Jürgen Kleinschmidt

Die Ergebnisse der unter 2.1.3 angegebenen Veröffentlichung weisen die präventive Wirksamkeit des Reitens als Gesundheitssport allein durch Bewegungsübungen mit und auf dem Pferd nach und bestätigen die gesundheitsfördernden Effekte aus den drei angewandten Erfahrungen Instrumentarien.

Download (PDF)

 

5. Das Pferd als Athlet – Entwicklung und Erprobung von leistungsdiagnostischen Methoden

Neue Methoden und ihr Nutzen für die Leistungsdiagnostik an Pferden werden vorgestellt: Herzfrequenz, Atmung, Stoffwechselparameter, Trainingsaufzeichnungen

Download (PDF)

 

 

6. Schwingungsbelastung beim Reiten – Experimentelle Pilotstudie

In Kooperation mit

  • BIA Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitssicherheit, St. Augustin
  • VBG Verwaltungsberufsgenossenschaft, Mainz

Zur Beurteilung der Höhe und Art von Schwingungsbelastungen verfügt das Berufsgenossenschaftliche Institut für Arbeitssicherheit (BIA) über ausgereifte Messtechnik für den Einsatz in Fahrzeugen und beweglichen Arbeitsmaschinen. Ziel der orientierenden Messungen war die Abschätzung der Größenordnung der beim Reiten von Pferden auftretenden Belastungen.

BG-Studie-technik BG-Studie-LBtot

Die Ergebnisse werden nachfolgend als Kurzübersicht dargestellt:

Download (PDF)

* In englischer Sprache als Poster-Beitrag auf dem 4. International Workshop on Animal Locomotion (IWAL 24. -26. May 2000, Wien) “Vibration load of the Rider during exercise on horseback” vorgestellt:
Heipertz-Hengst,C.
1, Fischer, S.2, Göres, B.2, Sayn, D.2, Homuth, H.P.3
1
IAS Institut für angewandte Sportwissenschaften, Mozartstr. 18 D 65779 Kelkheim
2 BIA Berufsgenossenschaftliches Institut für Arbeitssicherheit, D St, Augustin
3 VBG Verwaltungsberufsgenossenschaft D Mainz
Download (PDF)

 

7. Sportartvergleichende ergospirometrische Untersuchungen an Reitern

Trotz kurzfristiger Spitzenbelastungen bleibt die cardio-pulmonale Beanspruchung beim Reiten im submaximalen Bereich, jedoch ist angesichts der Gesamtbelastung eine gute Ausdauer­leistungsfähigkeit dringend zu empfehlen.

Download (PDF)

ias utnersuchungen an reitern (2)ias utnersuchungen an reitern (3) ias utnersuchungen an reitern (1)

 

 

 

8. Gesundheits- und Trainingszustand von Reitern

Sportmedizinische Untersuchungen einer repräsentativen Stichprobe sowie Fitness-Reihentests und Fragebogenaktion

Hat diese Sportart Auswirkungen auf den Gesundheits- und Trainingszustand? Sind Reiter fit? Ist Reiten anstrengend? Kann man sich durch Reiten “trainieren”? Jeder wird auf diese Fragen seine persönliche Antwort finden. Wir haben dazu umfangreiche sportmedizinische Untersuchungen und Fragebogenaktionen durchgeführt und in diversen Reitzeitschriften publiziert.

Kurzpräsentation der Studie

Reiter-Fitcheck-RR testleist testorto testmusk

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend eine kurze zusammenfassende Übersicht:

Download (PDF)